Eigenverlag TextWerkStatt Johannes Zauner

 

Vorwort

 

 

Tage, Wochen, Monate und Jahre in Haft zu verbringen,

sind eine sehr üble Angelegenheit.

Davon sollen meine Texte berichten.

 

Vor allem aber möchte ich jene Mitmenschen,

die für die Erlangung von Lebensfreude

oder die Bewältigung ihres Lebens Alkohol und/oder

andere Suchtmittel verwenden,

vor dem Risiko einer Straffälligkeit und damit verbunden 

einem Haftaufenthalt warnen. 

 

Ich hoffe, sie zu einem Umdenken bewegen zu können,

sodass sie den Mut aufbringen mögen,

sich jemandem anzuvertrauen und eine Korrektur ihres

Lebensweges beginnen.

 

Ich habe dieses Büchlein auch für jene verfasst,

die ihr Leben frei von Suchtmittel gestalten,

damit sie weiterhin auf ihrem Weg einer gelungenen und

glücklichen Lebensgestaltung bleiben.

 

Aus

 

 

Von einem Moment auf den anderen hatte mein geführtes Leben

ein jähes Ende.

Innerhalb weniger Minuten war ich zum Rechtsbrecher geworden.

Mit meiner Affekttat mit Kontrollverlust und Aggressionsdurchbruch

mit 2,5 Promille Alkohol war meine freie Lebensgestaltung vorerst

für mehrere Jahre unterbrochen.

 

Verdammter Alkohol.

 

Meine mir wertvolle kleine feine Wohnung musste ich räumen lassen.

Mein Motorrad, welches ich mir erst ein halbes Jahr zuvor gekauft hatte,

musste ich wieder verkaufen.

Alle Träume und Vorhaben, die ich damit hatte, konnte ich in den

Wind schreiben. Mein Manuskript einer Bibliografie, wofür ich einige

Monate verwendet hatte, ging verloren.

 

Alle meine Lebenspläne und Lebenswünsche hatte ich vernichtet.

Anstatt meinen Werkvertrag zu erfüllen und mein Leben zu genießen,

saß ich in Untersuchungshaft und musste mich tagtäglich mit Menschen abgegeben, die mir gänzlich zuwider und unsympathisch waren.

Mit den rund 40 verfassten Texten plus nützlichen Infos und rechtlichen Anregungen berichte ich in meiner A6-Ausgabe über seelische Krämpfe und die Bewältigung des Haftübels.

Einsichten und Erkenntnisse zum Thema Alkohol sind ebenfalls enthalten.

Für € 7,95 (zzgl. Porto € 1,35) sende ich dir gerne ein Exemplar zu.

(Bestellungen über den Mail-Button oberhalb.)

Der Reinerlös aus dem Verkauf kommt zu 50% sozialen Zwecken zu Gute.

 

Arbeitspflicht

 

 

Für die Montage einer kleinen Plastikplatte mit sechs Schräubchen

sowie dem Anbringen einer Zugentlastung mit zwei Schräubchen

benötigte ich knappe 30 Sekunden.

Die einzelnen Komplettierungsarbeiten an jeder Steckdose einer

Kabeltrommel waren auf sechs Häftlinge aufgeteilt.

 

Es war ein Kampf gegen die Stückzahl.

Von Stück zu Stück, von Viertelstunde zu Viertelstunde mühte ich

mich ab, stets mit mir im Widerstreit, diese würdelose Akkordtätigkeit

für einen Verdienst von ca. € 1,- pro Arbeitsstunde niederzulegen.

 

Aber Monate ohne jede Beschäftigung seitens der Justizanstalt auf der

Zelle zu verbringen wäre mir schlussendlich übrig geblieben. Also versuchte

ich stets, die sechsstündige Arbeitsschicht in kleine Etappen zu gliedern.

Zu jeder Stunde eine Zigarettenpause, nach 3 Stunden die Essenspause,

nach 5 Stunden begann das Finale mit der Vorfreude auf den Genuss,

wieder einen Arbeitstag geschafft zu haben. 

 

Sieben Jahre

 

 

2.555 Tage ohne Ausweg, ohne Fluchtmöglichkeiten vor mir selbst.

 

Viele Stunden auf der Suche nach der Begreiflichkeit zur begangenen Tat.

 

Stunden ohne Barmherzigkeit.

 

Stunden der Konfrontationen.

 

Stunden der Verdrängung.

 

Stunden der Ruhe und des Friedens.

 

Stunden der Belastung.

 

Stunden der Tapferkeit.

 

Stunden der Mattigkeit.

 

Stunden der Hoffnung.

 

 

Stunden der Dankbarkeit.

Es ist nicht wahr, dass man seine Zeit verpassen kann. Für den, der in Wahrheit etwas zu sagen hat, ist es immer Zeit.

Mache alles mit der gebotenen Ruhe, sonst kommst du zu früh in die Truhe.

Das Glück liegt in uns, nicht in den Dingen.

Lächle und ein Lächeln kommt zurück.

Werde du selbst zu der Veränderung, die du in der Welt sehen willst.

Das höchste Gut, das du besitzen kannst, ist der Frieden in Dir.

Suche und ent- decke Deine Talente und nütze sie für Dich.